All Posts By

Hauptstadt Homepage

Steuern, Finanzen, Versicherungen – Stolpersteine für Existenzgründer

By Selbstständigkeit No Comments

Steuern, Finanzen, Versicherungen – Stolpersteine für Existenzgründer

Einer der typischen Stolpersteine bei einer Existenzgründung ist im Bereich er Finanzen zu finden. Es kam oft genug in der Vergangenheit vor, dass eine tolle Idee mit einem engagierten Gründer am Ende an den administrativen Aufgaben gescheitert ist. Darüber hinaus ist es auch ein Problem, dass man immer im Hinterkopf hat, dass man sich um diese Dinge kümmern muss. Wer bereits zum Start der Existenzgründung die entsprechenden Schritte vornimmt, hat nicht nur mehr Idee für die eigentliche Arbeit am Unternehmen, sondern ist auch gegenüber dem Finanzamt gut gerüstet.

Die wichtigsten Grundlagen rund um Buchhaltung und Steuern

Schon zu Beginn steht die Anmeldung des Gewerbes an. Spätestens an diesem Punkt ist man auch im Radar des Finanzamtes. Entscheidungen hinsichtlich des Umgangs mit der Steuer müssen getroffen werden und je nach eigener Entscheidung müssen auch die Rechnungen, die Anmeldungen für die Vorsteuer und ähnliche Dinge gesteuert werden. Spätestens wenn die ersten Kunden gefunden worden sind, gibt es auch eine entsprechende Pflicht zur Buchführung. Das kann einige Zeit in Anspruch nehmen und erfordert eine gewisse Sorgfalt bei den eigenen Arbeiten. Inzwischen gibt es aber eine Vielzahl von Tools, die nicht nur die Buchführung übernehmen, sondern auch direkt mit dem Finanzamt verbunden werden oder sogar das Mahnwesen steuern können. Ein Vergleich der Lösungen lohnt sich: Manche von ihnen sind auch als Apps oder als Online-Tools verfügbar.

Eine andere Variante ist, dass man sich bereits von Beginn an mit einem Steuerberater kurzschließt. Gerade für Gründer sind die Kosten überschaubar. Die positiven Effekte durch eine Zusammenarbeit mit einem solchen Experten sind jedoch deutlich. Er kann nicht nur die Buchführung übernehmen, sondern kümmert sich um die gesamte Kommunikation mit dem Finanzamt. Alles in allem zahlt man einen monatlichen Betrag dafür, dass man sich ganz und gar auf das eigene Unternehmen, auf das Marketing, den Vertrieb und die Produkte konzentrieren kann. Die anstrengenden und zeitraubenden Arbeiten in der Administration werden an jemanden ausgelagert, der auch das nötige Fachwissen hat.

Versicherungen prüfen und rechtzeitig abschließen

Auch der Umgang mit Versicherungen ist ein Thema, das gerade bei Gründern oft vernachlässigt wird. Das beginnt schon mit der Frage nach der richtigen Krankenversicherung. Lieber eine private Krankenversicherung abschließen oder weiterhin freiwillig versichert in der gesetzlichen Kasse bleiben? Und wie sieht es eigentlich mit Arbeitslosigkeit und Rente aus? Gerade bei der Planung einer langfristigen Selbstständigkeit ist es wichtig, dass jeden Monat ein kleiner Teil in die Vorsorge für das Alter fließt. Dafür braucht es die richtigen Produkte.

Nicht zuletzt sind auch Versicherungen wie eine Rechtschutzversicherung oder eine Berufshaftpflichtversicherung in bestimmten Berufen sinnvoll. So sichert man sich gegen etwaige Probleme ab, die im schlimmsten Fall zum Ende der eigenen Selbstständigkeit und zu hohen finanziellen Schäden führen können. Eine Beratung beim Versicherungsberater hilft dabei, die passenden Produkte zu finden. Am Ende ist es aber vor allem der Vergleich der Versicherungen im Internet, der die besten Preise bietet.

Die Selbstständigkeit ist viel mehr als nur eine gute Geschäftsidee und Fleiß. Gerade mi Hintergrund müssen viele Dinge für den Erfolg beachtet werden.

Der Unternehmensblog – wie sinnvoll ist er wirklich?

By Online Marketing No Comments

Der Unternehmensblog – wie sinnvoll ist er wirklich?

Gerade unter dem Eindruck von Content Marketing ist der Einsatz eines Corporate Blogs, also eines Blogs über das eigene Unternehmen, ein beliebtes Werkzeug. Es generiert Inhalte und bringt die Besucher dazu, regelmäßig auf die Webseite zu kommen und sich über aktuelle Entwicklungen zu informieren. Bisher setzen aber nur wenig Unternehmen auf die vielen Vorteile, die man mit einem eigenen Blog erzielen kann. Beim Aufbau der eigenen Homepage sollte man sich daher fragen: Braucht es einen eigenen Blog für die Firma und wie kann er im Zweifel richtig eingesetzt werden?

Ein eigener Blog für mehr Kommunikation und Content

Ein gut geführter Blog für das Unternehmen erfüllt gleich mehrere Dinge, die für die Arbeit im Internet interessant sind. An erster Stelle steht natürlich die Offenheit, die man damit gegenüber den Besuchern, den Interessenten und den Kunden auf der eigenen Seite präsentiert. Diese fühlen sich nicht nur gut informiert. Mit ein wenig Einblick in das eigene Unternehmen wirkt man deutlich einladender auf die Kunden. So könnte über aktuelle Entwicklungen nicht nur in der Branche, sondern auch in der Firma informiert werden.

Zum anderen ist es eine sehr gute Möglichkeit Content zu gestalten. Ein Blog ist perfekt für Fachartikel oder kurze Informationen zu interessanten Themen geeignet. Hier lassen sich darüber hinaus sehr einfach verschiedene Medien integrieren, die die Ansprüche an gutes Content Marketing in der heutigen Zeit erfüllen würden. Durch die verschiedenen Artikel lässt sich mühelos ein Experten-Image aufbauen. Bei guten Inhalten finden diese darüber hinaus ganz von selbst den Weg auf andere Webseiten oder in die sozialen Netzwerke – kostenloses virales Marketing für die eigene Seite.

Zuletzt ist da natürlich auch noch die Suchmaschinenoptimierung. In der Regel lässt sich auf der eigenen Seite nicht unbegrenzt Content aufbauen, ohne dass es von den eigentlichen Leistungen oder Produkten ablenkt. In den Blogs kann man ausführlicher werden und dabei natürlich auch Keywords einbauen und somit Besucher auf die Seite bringen, die vielleicht bisher gar nicht auf der Suche waren. Am Ende geht es vor allem darum, dass der Blog richtig geführt wird.

Wie wird der Blog für das Unternehmen zum Erfolg?

Geht es darum, wie man einen solchen Blog auf die richtige Weise umsetzt, geht es vor allem um Qualität und Kontinuität. Die Inhalte sollten regelmäßig veröffentlicht werden, damit man eine treue Leserschaft aufbaut. Dabei ist es wichtig, dass die Einträge einen Mehrwert für den Leser bieten und nicht einfach nur verpackte Werbebotschaften sind. So lassen sie sich auch in den sozialen Netzwerken benutzen und sind somit auf doppelte Weise wichtig für das Content Marketing der eigenen Firma. Mit dem Einbau von Medien kann man den Content weiter verbessern und somit dafür sorgen, dass die Leser noch interaktiver mit den Inhalten umgehen.

Wenn Sie die Möglichkeiten eines eigenen Blogs für Ihr Unternehmen nutzen möchten, bieten wir Ihnen gerne die entsprechende Unterstützung dabei. Von der Integration in Ihrer Webseite bis hin zu der richtigen Strategie für den Content – wir beraten Sie gerne beim Aufbau eines eigenen Blogs für Ihre Firma.

sea optimierung

SEA – wie funktioniert die Werbung über Anzeigen in Suchmaschinen?

By SEO No Comments

Neben SEO, der grundlegenden Technik hinter der Suchmaschinenoptimierung und somit der Steigerung der eigenen Sichtbarkeit, ist auch das sogenannte Search Engine Advertising ein etablierter Teil der Arbeit mit Google und anderen Anbietern. Dabei handelt es sich um die Platzierung von Anzeigen an prominenten Stellen der Suchergebnisse. Der größte Vorteil ist die hohe Sichtbarkeit ganz ohne langfristige Maßnahmen bei SEO und Co. Allerdings sind damit natürlich entsprechende Kosten verbunden und auch beim Thema SEA Optimierung geht es um das richtige Timing und den passenden Einsatz der entsprechenden Anzeigen.

Search Engine Advertising – wie funktioniert es, was bringt es?

Wer nicht die Zeit, Ressourcen oder Geduld hat, sich mit der eigenen Seite oder gezielten Unterseiten bis in die oberen Ränge der Suchmaschinen vorzukämpfen, der hat mit den Anzeigen von Google eine interessante Alternative zur Verfügung. Die Google-Ad-Anzeigen haben die wohl beste Positionierung, die man sich bei der Arbeit mit der Suchmaschine wünschen kann. Genau über den organischen Suchergebnissen gelistet stechen die Anzeigen ganz automatisch in das Auge. Viele Unternehmen brauchen viele Monate um in diesen Bereich zu kommen. Diese Positionierung lässt sich Google natürlich entsprechend bezahlen. Gerade bei umkämpften Keywords braucht es ein entsprechendes Budget, damit man sich gegen die Konkurrenz durchsetzen kann.

Die Adwords funktionieren nach einem einfachen Prinzip: Anzeigen können einfach über das Backend von Google gestaltet werden. Im Anschluss müssen die Keywords eingegeben werden, unter denen die Anzeige gefunden werden kann. Je mehr Unternehmen oder Anzeigen aber unter diesem Keyword vertreten sind, desto höher sind die Kosten. Man bezahlt Google nämlich für jeden Klick auf die Adwords. Das bedeutet, dass etwa im Bereich Finanzen eine enorm hohe Summe entstehen kann, wenn man sich auf den oberen Rängen der Adwords platzieren möchte. Gleichzeitig ist es sehr wichtig, dass die Anzeigen möglichst optimiert sind. Es geht darum, dass die Conversions am Ende auch zu einem Return of Invest führen. Für KMUs und für Unternehmen ohne ein großes Budget für das Marketing ist es daher wichtig, dass man sich eine entsprechende Beratung holt, um am Ende das perfekte Ergebnis zu erzielen.

Beratung für den Bereich des Suchmaschinen-Advertising

Für richtiges Advertising in Suchmaschinen ist es von entscheidender Bedeutung, dass ein klares Konzept vorhanden ist. Gerade dann, wenn man dieses Werkzeug gezielt für Kampagnen und Conversions eingesetzt werden soll. Im Gegensatz zur Suchmaschinenoptimierung verspricht es schnelle Erfolge und eine Sichtbarkeit rund um die Welt. Allerdings ist das natürlich mit entsprechenden Kosten verbunden. Umso wichtiger ist es, dass man sich hier bei den ersten Versuchen eine entsprechende Strategie überlegt und im besten Fall einen guten Partner an der eigenen Seite hat.

Wir bieten umfassende Beratung zu den unterschiedlichen Themen rund um SEA an. Mit unserer Hilfe erstellen wir für Sie ein Konzept, mit dem man sich im Bereich der Suchmaschinen einfacher bewegen kann. Neben einer klaren Kampagne für das Search Engine Advertising bieten wir zudem verschiedene Beratungen rund um die klassische Suchmaschinenoptimierung an. Lassen Sie sich gerne von uns beraten und in die Welt der Google Adwords einführen.

WordPress Plugins: Was können sie, was bringen sie, brauche ich sie?

By Wordpress No Comments

WordPress Plugins: Was können sie, was bringen sie, brauche ich sie?

Das Content Management System ist heute das am meisten genutzte CMS in der gesamten Welt. Es gibt Statistiken, wonach rund 70 Prozent aller Benutzer, die auf ein solches System setzen, heute zu WordPress greifen. Gute Gründe gibt es genug. Es ist kostenlos, läuft auf beinahe jedem Webserver und bietet mit seinen Plugins und Designs ausreichend Spielraum für eine individuelle Anpassung. Nicht zuletzt ist es die große Community, die bei Fragen zur Verfügung steht, die ein gutes Argument für die Nutzung liefert. Aber wie gut sind die Anpassungen wirklich? Kann man mit kostenlosen Plugins eine Seite ganz nach den eigenen Ansprüchen gestalten?

Vielfalt und Funktionen: Die Welt der WordPress-Plugins

WordPress bietet mit seinen Datenbanken an Plugins einen hervorragenden Spielplatz für alle, die ihre eigene Seite mit zusätzlichen Funktionen ausrüsten wollen. Dabei hat WordPress in den letzten Jahren bereits viele Funktionen in den Kern des eigenen Systems eingebaut. Wer zum Beispiel auf die Suchmaschinenoptimierung abzielt, hat bereits jetzt ein umfassendes Portfolio an Funktionen und Möglichkeiten zur Verfügung, die diesen Ansatz verbessern können. Das gleiche gilt für Spielereien wie Metadaten oder die Pflege von Inhalten, wie sie heute im Sinne des Content Managements erwartet wird.

Die Welt der Plugins für WordPress kann aber noch viel mehr. Vom Onlineshop, der beispielsweise mit WooCommerce realisiert werden kann bis hin zum Buchungssystem für Hotels ist einfach alles möglich. Nicht jedes Plugins ist dabei in den Datenbanken für kostenlose Erweiterungen zu finden. Viele professionelle Agenturen bieten beispielsweise Addons an, die auf eine bestimmte Branche zugeschnitten sind und dann gekauft werden müssen. Wer sich umsieht und ein Plugin entdeckt, kann die eigene Seite aber bereits mit kostenlosen Erweiterungen umfassend ausbauen. Das schafft die Möglichkeit, aus einem einfachen Content Management System ein Portal zu machen, das nicht nur bequem in der Handhabung ist, sondern auch eine umfassende User Experience bietet.

Zusammenarbeit mit Profis macht bei WordPress doppelt Sinn

Der Aufbau einer eigenen Seite mit WordPress mag denkbar einfach sein. Am Ende haben aber nur die wenigsten Inhaber von Unternehmen die Geduld, um sich um all die technischen Feinheiten und Möglichkeiten zu kümmern, die damit verbunden sind. Welches Plugins wirklich notwendig ist, welches einfach nette Funktionen bietet und welches vielleicht lieber nicht installiert werden sollte ist da auch eine Frage der Erfahrung. Ausreichend Gründe also, um sich mit der Konsultation bei einem Profi zu beschäftigen. Gerade beim Thema WordPress profitiert man von den Erfahrungen anderer Projekte. Und eben diese Erfahrung kann bei uns gefunden werden.

Wir bieten umfassende Unterstützung beim Aufbau einer eigenen Seite mit der Hilfe von WordPress. Auf Wunsch kümmern wir uns um die Installation, die Auswahl der richtigen Plugins und nicht zuletzt um das Webdesign Berlin. Auch die Optimierung für die Suchmaschinen ist natürlich ein Teil dieser ersten Konfiguration, damit Ihre Webseite im Anschluss direkt und einfach gefunden werden kann. Wenn Sie bestimmte Plugins installieren möchten, übernehmen wir diesen Schritt und sorgen dafür, dass Ihre Webseite ganz nach Ihren eigenen Wünschen funktioniert und sich im Netz präsentiert.

Mobile und Responsive Design – was hat es damit auf sich?

By Webdesign-Trends No Comments

Mobile und Responsive Design – was hat es damit auf sich?

Der Trend geht heute dahin, dass nicht mehr der eigene Computer für den Besuch von Seiten im Internet genutzt wird. Wenn man einen Blick auf die Statistiken aus Google Analytics oder anderen Monitoring-Tools wirft, wird klar, dass die Besucher via Smartphone oder Tablet in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen sind. Die Möglichkeit, mit den Geräten alles mobil zu erledigen ist reizvoll. Gleichzeitig lösen sie in vielen Haushalten den klobigen PC ab, da sie inzwischen entsprechende Leistung haben, um alle Aufgaben aus dem Bereich Office und Entertainment zu erfüllen.

Für Unternehmen ist dieser Trend jedoch mit Kopfschmerzen verbunden. Viele der mobilen Geräte sind nicht vollkommen darauf eingestellt, die meisten Webseiten zu betrachten. Das liegt daran, dass die Auflösungen bei Notebooks und klassischen Bildschirmen viel höher sind und sich Webdesigner aus Berlin wie Programmierer über Jahre darauf eingestellt haben. Um den Besuchern trotzdem den vollen Komfort auf der eigenen Seite im Internet zu bieten und einen Zugang ohne Hindernisse zu ermöglichen, braucht es ein spezialisierte mobil optimierte Website.

Mobile Design – Responsive oder Native

Beim mobile Design ist das oberste Ziel, dass die Besucher mit den Tablets und den Smartphones alle Funktionen der Seite nutzen können. Gleichzeitig sollte sich der Pflegeaufwand für den Administrator in Grenzen halten, da natürlich nicht bei jeder Anpassung auf der Seite auch noch ein zweites Design gepflegt werden muss. Während es hier unterschiedlichste Spielarten für die abschließende Umsetzung des Designs gibt, haben sich alles in allem das native mobile Design und das Responsive Webdesign als die Modelle durchgesetzt, die heute auf den meisten modernen Webseiten zu finden sind. Es kommt dabei ganz auf die Webseite selbst an, welcher der Lösungsansätze am ehesten geeignet ist.

Das Mobile Design hat den größten Vorteil, dass es ganz nativ für die Anwendung von mobilen Geräten gebaut wird. Oftmals wird eine solche Lösung bei Shops oder Online-Programmen angewendet. Das Design läuft parallel zu der Version für den Desktop und ist mit seinen Schaltflächen und der Navigation perfekt für die mobilen Benutzer. Auf einem normalen Desktop kann es zwar aufgerufen werden, bietet aber minimale Leistung. Im Vergleich gibt es das Responsive Webdesign. Ganz seinem Namen entsprechend passt es sich dem Besucher und der Auflösung seines Endgerätes an. Das lohnt sich vor allem für moderne Homepages, die sich zwar grafisch an den Besucher anpassen aber nicht zwei Designs für eine Seite pflegen möchten.

Beratung und Umsetzung moderner Webdesigns vom Profi

Von der Usability über modernes Webdesign bis hin zur Einbindung der OnPage-Elemente für die Suchmaschinenoptimierung: Webdesign ist heute so viel mehr als eine hübsche Verpackung für eine Seite im Internet. Entsprechend wichtig ist es, dass hier die richtigen Knöpfe gebaut und gefunden werden – sprichwörtlich und buchstäblich. Für ein optimales Ergebnis lohnt sich daher die Beratung durch einen Profi. Mit unserer Expertise von unzähligen Projekten im Internet bieten wir Ihnen die passende Beratung und die anschließende Umsetzung eines Designs ganz nach Ihren Vorstellungen. Und natürlich behalten wir dabei Selbstverständlichkeiten wie ein mobiles Design für mobile Besucher immer im Hinterkopf.

Hauptstadt Homepage
Brunsbütteler Damm 448
13591 Berlin

Tel.: 030 921 045 19
info@hauptstadt-homepage.de

Facebook
Warning: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'DPC_Module_Professional_Microdata' does not have a method 'proceedMicrodataPerson' in /homepages/3/d520875153/htdocs/hauptstadt/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286