Webdesigner, Programmierer, Texter – wie einfach ist die Selbstständigkeit im Netz?

eigener-chef

Webdesigner, Programmierer, Texter – wie einfach ist die Selbstständigkeit im Netz?

Das Internet hat mit seinen vielen Portalen und Möglichkeiten dem einen oder anderen Arbeitnehmer die Augen geöffnet. Vielleicht ist man nicht mehr so zufrieden damit, das eigene kreative Talent für ein anderes Unternehmen einzusetzen. Der Wunsch nach der Selbstständigkeit und der Existenzgründung ist völlig normal. Immerhin ist man hier sein eigener Chef und hat alle Rechten aber auch Pflichten einer erfolgreichen Firma in den eigenen Händen. Aber wie einfach ist es nun wirklich? Immerhin wagen viele den Schritt in die Selbstständigkeit im Netz. Dabei muss auf die eine oder andere Hürde beachtet werden.

Die Existenz im Netz ist schnell gegründet – aber sie ist nicht einfach

Besonders kreative Talente sind im Internet natürlich stets gefragt. Damit unterscheiden sie sich von den typischen Gewerbe-Gründungen, die meist mit einem Online Shop oder einer eigenen Agentur zu tun haben. Stattdessen möchte man derjenige sein, der eben diesen neuen Projekten das richtige Design liefert, mit Schöpfungen der Programmierung überzeugt oder durch besonders ansprechende Werbetexte das beliebte Content Marketing anstößt. Die Möglichkeiten für eine Existenzgründung geht natürlich noch viel weiter und wer eine Idee hat, kann diese in der Regel auch mit einer Selbstständigkeit im Internet verwirklichen. Während eine Idee schnell gefunden und ein Unternehmen schnell gegründet ist, ist es aber gerade die erste Zeit, die sich als eine Hürde für viele junge Existenzgründer darstellt.

Es hat seine Gründe, dass die meisten Gründungen in den ersten sechs Monaten wieder beendet werden. Die typischen Fehler sind dabei eine mangelnde Vorbereitung, ein unklarer Blick auf den tatsächlichen Markt und simples Pech bei der Suche nach neuen Kunden und somit der kritischen Masse für ein erfolgreiches Unternehmen. Die Konkurrenz ist auch auf dem deutschen Markt sehr groß und mit jedem neuen Trend scheinen sich die kreativen Bereiche des Internets wieder zu konsolidieren. Wer mit der eigenen Existenz im Internet erfolgreich sein möchte, braucht nämlich nicht nur eine gute Idee, sondern vor allem sehr viel Aufwand in den ersten Monaten.

Businessplan, Nebenselbstständigkeit, Füße ins Wasser halten

Vorbereitung und Planung sind auch bei den kreativen Jobs im Internet die wohl wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Selbstständigkeit. Natürlich einmal abgesehen vom Fleiß und der Fähigkeit, die eine oder andere Entbehrung in der schwierigen Phase zum Start hinzunehmen. Wer erfolgreich sein möchte, muss nicht nur den Markt kennen, sondern auch die eigenen Planungen stets im Auge haben. Ein Businessplan ist daher unerlässlich. Er ist nicht nur entscheidend für die Suche nach Kapitalgebern, sondern wird auch eine Erfolgskontrolle für die eigenen Maßnahmen. Hier können die ersten Monate und die ersten Schritte skizziert werden – und am Ende hat man immer im Blick, was man sich vorgenommen hat.

Ein weiterer Tipp kann es sein, dass man sich erst nebenher selbstständig macht. Auf diese Weise kann man einen Kundenkreis aufbauen und hat gleichzeitig die Sicherheit des monatlichen Gehalts im eigenen Job. Wenn man soweit ist und sicher ist, dass man von den Einkünften der Selbstständigkeit leben kann, kann man immer noch den Kopfsprung in das Wasser wagen.

Leave a Reply

Hauptstadt Homepage
Brunsbütteler Damm 448
13591 Berlin

Tel.: 030 921 045 19
info@hauptstadt-homepage.de

Facebook