Erfahrungen & Bewertungen zu Hauptstadt Homepage

Social Commerce und andere Social Media Trends 2021

socialmedia

Die Pandemie hat auch im Bereich der sozialen Netzwerke einige Entwicklungen beschleunigt, die vorher in dieser Form nicht abzusehen waren. Der stark gestiegene Traffic und die Anpassung an die gegenwärtige Situation sind für Unternehmen wie für Verbraucher eine Herausforderung – aber eben auch eine Chance, die viele neue Optionen bietet. Das Jahr 2021 wird zeigen, welche der Trends aus 2020 eine beständige Komponente wird. An der Spitze der interessantesten Entwicklungen ist dabei mit Sicherheit das Thema Social Commerce zu finden.

Social Commerce – Der erweiterte Online Shop in sozialen Netzwerken

Spätestens mit der Einführung der Möglichkeit, Produkte direkt über die Plattformen Instagram oder Facebook zu verkaufen, spielt Social Commerce eine wichtige Rolle. Dabei hat natürlich das Jahr 2020 eine wichtige Rolle gespielt, in dem viele Unternehmen auf der Suche nach einer Möglichkeit waren, möglichst schnell neue Verkaufskanäle zu finden und zu etablieren. Die Möglichkeiten, die dieser neue Trend mit sich bringt, sind entsprechend noch nicht wirklich umfassend erforscht. Sicher ist nur, dass es eine tolle Möglichkeit ist, wie die Sichtbarkeit auf die eigenen Produkte erhöht werden kann. Dabei muss beachtet werden, dass die Verwaltung über Instagram gleichzeitig über den Shop bei Facebook erfolgt. Mit wenigen Klicks lassen sich so quasi zwei neue Shops einrichten und die Sichtbarkeit der eigenen Produkte auf die so aktive Followerschaft in den sozialen Netzwerken erweitern.

Bei einer Betrachtung der Interaktionszahlen in den sozialen Netzwerken war eine weitere wichtige Feststellung des Jahres, dass das Thema Videos und Clips nicht einfach nur eine kurzzeitige Erscheinung war, sondern sich zu einem festen Medium für die Zielgruppe entwickelt. Die Instagram Stories sind längst eines wenn nicht das wichtigste Werkzeug im Kontakt mit den Followern und die anderen sozialen Netzwerke ziehen entsprechend nach. Es ist ein erneuter Beweis dafür, dass der snackable Content in Form von Bewegtbildern zur absoluten Pflicht wird. Das lässt sich nicht nur bei Stars und Sternchen sehen, sondern auch verstärkt im unternehmerischen Umfeld. Gerade für 2021 kann sich also ein Konzept lohnen, das diese Form von Inhalten ermöglicht – sofern man noch nicht auf den entsprechenden Trend aufgesprungen ist.

Andere Trends und Ausblicke für das kommende Jahr im Bereich Social Media

Natürlich wird die Frage nach der Nutzung der sozialen Netzwerke im kommenden Jahr vor allem von der Frage bestimmt werden, inwiefern die Offline-Geschäftswelt wieder zur Normalität zurückkehren kann. Es ist allerdings davon auszugehen, dass ein Großteil der Aufmerksamkeit für Social Media bleiben wird. Das zeigt sich zum Beispiel an der verstärkten Präsenz von Nischenthemen in den sozialen Netzwerken, dem Umstand, dass die sozialen Netzwerke inzwischen mehr als einfach nur Kommunikation anbieten und dass sie immer häufiger für die Recherche zu wichtigen Themen genutzt werden. Plattformen wie Instagram, Facebook und Twitter sind bestrebt darin, den Nutzern möglichst viele Optionen zu bieten, damit der Aufenthalt möglichst lange ist. So könnte es sein, dass es zu einem zweiten Frühling im Bereich Social Media kommt – und das, wo bereits im letzten Jahr der Abgesang auf die populärsten Seiten dieser Art begonnen hatte.

Leave a Reply

MENU

Facebook