Pinterest, Instagram, Snapchat und Co – wie wichtig sind die neuen sozialen Netzwerke?

By November 7, 2019 Uncategorized

Pinterest, Instagram, Snapchat und Co – wie wichtig sind die neuen sozialen Netzwerke?

Das Online Marketing mit der Hilfe von Facebook und Twitter kann heute kaum noch als ein Geheimtipp bezeichnet werden. Ganz im Gegenteil, Unternehmen der verschiedensten Größen sehen diese beiden sozialen Netzwerke als die Basis für ihre Bemühungen im Social Marketing an. Während Facebook besonders in der jungen Zielgruppe an Relevanz verliert und sich Twitter immer noch nicht als echte Plattform für gutes Content Marketing etabliert hat, richtet sich der Blick von Marketingexperten auf die neuen sozialen Netzwerke. Besonders Instagram hat mit der Präsenz vieler großer Influencer seinen Wert bewiesen. Aber wie gut sind die neuen sozialen Netzwerke und Dienste wirklich? Welchen Unternehmen helfen sie und was muss beachtet werden?

Sparten-Netzwerke für spezielle Interessen: Die Realität ab von Facebook

Wer einen Blick auf die Statistiken der Benutzer wirft, wird schnell feststellen, dass besonders Facebook ein Problem hat. Die jungen Nutzer sind bereits seit zwei Jahren auf dem Rückzug und überlassen das Feld einer eher älteren Zielgruppe. Das ist nicht zwingend ein Problem, da diese über eine höhere potentielle Kaufkraft verfügt. Für bestimmte Kampagnen und die Ausrichtung auf junge Zielgruppen ist das für die Unternehmen trotzdem ein Ärgernis. Auch Twitter hat das Problem, dass das Social Marketing nie endgültig in dem Netzwerk angekommen ist. Heute finden sich junge Benutzer vor allem bei Instagram, YouTube und Pinterest. Allerdings sind diese Netzwerke nicht für jedes Unternehmen zu empfehlen.

Die beiden Netzwerke arbeiten vor allem mit Medien. Bilder, kurze Video-Stories und längere Inhalte dieser Art sind besonders beliebt. Sie arbeiten mit der eher geringen Aufmerksamkeitsspanne, die heute noch für Nachrichten in den sozialen Netzwerken vorhanden ist. Gleichzeitig wird fast immer eine junge Zielgruppe angesprochen. Bevor man also versucht die eigenen Aktivitäten im Social Marketing zu Instagram oder Pinterest zu verlagern, sollte man genau prüfen, ob die hier anwesenden Zielgruppen passend für das eigene Unternehmen sind und ob die Produkte mit dieser Form von Inhalten angemessen beworben werden können.

YouTube darf hingegen durchaus als eine Chance verstanden werden. Hier trifft eine stark gemischte Zielgruppe auf die Möglichkeit, mit ansprechenden Videos aus den verschiedensten Blickwinkeln ein gutes Content Marketing zu generieren oder zu erweitern. YouTube wird vor allem in Deutschland immer beliebter und bietet nicht nur die Option, die eigenen Produkte zu vermarkten, sondern auch am Image des eigenen Unternehmens zu arbeiten.

Die Auswahl der richtigen Netzwerke für das eigene Social Marketing

Bei der richtigen Social Media Strategie geht es nicht nur um die Auswahl der passenden Kanäle und Netzwerke, sondern auch um einen roten Faden bei der Präsentation von Inhalten und der Art und Weise der Kommunikation. Es geht darum, die eigene Zielgruppe zu finden und sie auf die richtige Weise anzusprechen. Darin liegt eine der wohl größten Herausforderungen für das Marketing im Internet. Wir bieten unseren Kunden umfassende Beratungen für diesen komplexen Bereich an. Dazu gehören nicht nur Dienstleistungen rund um die verschiedenen Netzwerke, sondern auch die Erstellung von Webseiten und Konzepten, mit deren Hilfe und guten Inhalten man die Kunden auf die eigene Seite bringen kann.

Leave a Reply

Hauptstadt Homepage
Brunsbütteler Damm 448
13591 Berlin

Tel.: 030 921 045 19
info@hauptstadt-homepage.de

Facebook