Influencer Marketing: Auch KMUs können vom Trend profitieren

By November 12, 2020 Online Marketing

Influencer Marketing: Auch KMUs können vom Trend profitieren

Ein Blick in die sozialen Netzwerke zeigt schnell, wie einflussreich die sogenannten Influencer in den letzten Jahren geworden sind. Sie dominieren die Followerzahlen bei Instagram und Twitter, sie erzielen Hunderttausende Aufrufe bei YouTube und ihre Beiträge bei Facebook werden von unzähligen Menschen gelesen. Oft genug fallen sie auch dadurch auf, dass sie auf die eine oder andere Weise Produkte von Unternehmen oder Unternehmensphilosophien vermarkten. Das Prinzip des „Endorsment“, also der Empfehlung, durch prominente Gesichter ist nicht neu. Es braucht heute aber nicht mehr das Marketingbudget eines Weltkonzerns, um von diesem Trend zu profitieren.

Das Influencer Marketing als Chance in der Nische

Während vor allem die Namen mit Millionen von Followern auffallen, gibt es in den verschiedensten Branchen längst einen Trend, sich mit kleineren Influencern zusammen zu tun. Natürlich braucht es in den Bereichen Mode, Finanzen, Technik oder Versicherungen stets ein möglichst bekanntes Gesicht. Je spezifischer das eigene Produkt oder die eigene Dienstleistung ist, desto mehr kann man davon profitieren, sich die Zusammenarbeit mit einem kleineren Influencer zu suchen. Das kann ganz entscheidende Vorteile haben: Viele der Influencer, die noch nicht die ganz große Bekanntheit haben, genießen trotzdem einen Ruf als Experte oder als Spezialist für bestimmte Themengebiete. Besonders fachaffines Publikum hört auf diese Personen und sieht ihre Meinungen als so etwas wie den Gold-Standard ihrer Branche an.

Wer diese kleinen Influencer sucht und beispielsweise einen ehrlichen Produkttest vereinbart, hat gleichzeitig den Vorteil, dass die Kosten für das Marketing eher gering sind. Je geringer die gesamte Followerschaft, desto geringer sind in der Regel auch die Preise, die von diesen Influencern aufgerufen werden. Ihre Bekanntheit innerhalb der eigenen Zielgruppe ist trotzdem sehr hoch. Auf diese Weise wird das Marketing spezifischer gestaltet und die Conversions, die aus dieser Zusammenarbeit entstehen, sind deutlich effektiver, als bei großen Influencern, die in der Regel ein sehr breit gefächertes Publikum haben, das sich nicht für alle Produkte interessiert, die durch den Influencer beworben werden.

Wie die Zusammenarbeit mit einem Influencer funktionieren kann

Damit das Influencer Marketing für beide Seiten funktioniert, sollte ein klarer Rahmen der Zusammenarbeit gesteckt werden. Das beinhaltet sowohl eine klare Absprache darüber, was von dem Werbepartner erwartet wird, wie auch die genaue Art und Weise, wie es zu einer Bezahlung kommt. Hier gibt es ganz unterschiedliche Modelle. So ist es beispielsweise eine typische Möglichkeit, einen Fixbetrag für Posts in den sozialen Netzwerken zu bezahlen und auf diese Weise direkt von der entsprechenden Reichweite zu profitieren. Das kann besonders bei Werbekampagnen den Traffic auf die eigene Seite deutlich erhöhen.

Besser ist, wenn man eine langfristige Zusammenarbeit anstrebt. Auch hier geht es beispielsweise um die Frage, wie oft das eigene Produkt genannt wird, ob es eine Review gibt oder wie man sich sonst vorstellt, wie das Produkt authentisch vom Influencer präsentiert werden kann. Genau darum geht es auch beim Influencer Marketing: Es sollte nicht plumpe Werbung sein, sondern ehrlich und authentisch Informationen vermitteln. Wer dabei nach kleineren Influencern Ausschau hält, wird überrascht sein, welche Möglichkeiten auch für Gründer und für KMUs zur Verfügung stehen.

MENU

Facebook